Hardcore BoosterProdukt ReviewsProdukt Reviews

Revange Nutrition – Chain Reaction Next Generation im Test

Die im Jahr 2010 gegründete Firma Revenge Nutrition mit Hauptsitz in Las Vegas, Nevada, gehört inzwischen zu den bekanntesten und beliebtesten Herstellern im Bereich der Sportsupplemente, insbesondere von denen mit einer etwas heftigeren Wirkung 😉 Revenge Nutrition unterhält zudem eine Reihe von Sublabels, unter denen es seine Produkte ebenfalls vertreibt. Ein Merkmal der Produkte von Revange Nutrition ist, dass es sich bei den Inhaltsstoffen immer um Wirkstoffkombinationen handelt, die synergistisch wirken und so für eine durchschlagende Hardcore-Wirkung oder, im Falle des hier getesteten Trainingsboosters Chain Reaction Next Generation, für eine wahre Kettenreaktion sorgen.

Bild von der Dose eines Revange Nutrition Chain Reaction Next Generation Pre Workout Dose

*Anzeige/Werbung

Revange Nutrition – Chain Reaction Next Generation

  • Extremer Niacin-Flush
  • Langanhaltender Energieschub
  • Ausgeprägter Fokus und ein guter Pump

Das ist enthalten: Inhaltsstoffe und Dosierungen vom Revange Nutrition Chain Reaction Next Generation

Menge pro Protion (1 Scoop / 8g)
Vitamin C150 mg
Niacin200 mg
Beta Alanine2000 mg
Citrulline Di Malate2000 mg
GPLC750 mg
Creatine HCL500 mg
Agmatine Sulfate500 mg
Arginine AKG500 mg
N-Acetyl-L-Tyrosine250 mg
Acetyl L-Carnitine250 mg
Alpha GPC100 mg
Deanol Bitartrate100 mg
Guarana Extract100 mg
Dicaffeine Malate100 mg
Green Tea100 mg
Rhodiola Rosea75 mg
Theacrine70 mg
Mucuna Pruriens60 mg
Grape Seed P.E. 95% POC50 mg
Citrus Aurantium50 mg
Hordenine HCL25 mg
N-phenylacetyl-L-prolyglycine-Ethyl Ester10 mg
Sulbutiamine10 mg

Mit nicht weniger als 24 Inhaltsstoffen spielt der Chain Reaction Next Generation quantitativ schon einmal in der oberen Booster-Liga mit. Auch wenn mehr nicht automatisch besser bedeutet, stimmt uns der Blick auf das Label optimistisch und auch der Name Revange Nutrition lässt einiges erwarten.

In der Energy & Nitric Oxide Ignition System Matrix sind alle Inhaltsstoffe einzeln in ihren jeweiligen Dosierungen aufgeführt. Zudem sind zusätzlich Vitamin C, Niacin und Vitamin B6 enthalten.

Pro Dose enthält der geneigte Booster-Konsument 30 (Intense) bzw. 15 (Extreme) Portionen, die Scoop-Größe beträgt 8 bzw. 16 Gramm.

Nachfolgend beziehen wir uns auf die Portionsgröße von 2 Scoops (Extreme). Folgende Inhaltsstoffe sind im Chain Reaction Next Generation von Revange Nutrition enthalten:

Vitamin C (Ascorbic Acid): Eine regelmäßige Einnahme von Vitamin C beugt Muskelschwund vor, wirkt Müdigkeit entgegen, stärkt das Immunsystem und schützt die Körperzellen vor oxidativem Stress. Enthalten sind 300 mg.

Niacin (as Niacin USP): Niacin (auch unter Vitamin B3 bekannt) ist am Energiestoffwechsel des Körpers beteiligt und wirkt Müdigkeit und Muskelermüdung entgegen. Hier sind unglaubliche 400 mg enthalten, worauf an späterer Stelle noch ausführlich eingegangen wird.

Vitamin B6: Unterstützt den Energiestoffwechsel, wirkt Müdigkeit entgegen und stärkt das Immunsystem. Zudem kommt Vitamin B6 eine wichtige Rolle beim Aminosäurestoffwechsel zu. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 1,2 – 1,6 mg. Auch hier meint es Revange Nutrition mit 30 mg äußerst gut mit uns.

Beta Alanine: Beta Alanin erhöht den Carnosinspiegel in den Zellen und wirkt so der Muskelermüdung entgegen, was uns härter und länger pumpen lässt. Mit der Einnahme von Beta Alanine geht oftmals ein „Kribbeln“ einher (Parästhesie), eine ungefährliche Nebenwirkung der Einnahme. Üblich sind 3200 mg, hier haben wir 4000 mg vorliegen.

Citrulline Di Malate: Citrulline erhöht die Stickstoffoxid-Produktion und hat dadurch eine durchblutungsfördernde Wirkung, was zu dem allseits beliebten Muskelpump führt. Bei Citrulline Di Malate ist Citrulline mit Apfelsäure im 2:1 Verhältnis verestert (Malate sind die Ester und Salze der Apfelsäure). Enthalten sind 4000 mg, eine etwas höhere Dosierung wäre wünschenswert, dennoch geht die Dosierung in Ordnung.

GPLC (Glycine Propionyl-L-Carnitine HCI): Eine spezielle Form von L-Carnitine, in der Carnitine an die Aminosäure Glycin gebunden ist. Es gibt Hinweise, dass sich Carnitine positiv auf die Förderung des Fettstoffwechsels auswirkt. Zudem erhöht GPLC die Stickstoffoxidproduktion. 1500 mg sind gut dosiert.

Creatine HCL: Creatin wird hier an eine Hydrochlorid Gruppe angebunden. Hieraus resultiert eine höhere Bioverfügbarkeit als beim „klassischen“ Creatin Monohydrat. Mit 1000 mg liegt eine ausreichend hohe Dosierung vor, da hier deutlich geringe Dosen als bei Creatin Monohydrat benötigt werden.

Agmatine Sulfate: Hierbei handelt es sich um ein Stoffwechselnebenprodukt der Aminosäure L-Arginin. Agmatine Sulfate führt zu einer gesteigerten Stickoxidproduktion. 1000 mg sind üblich.

Arginine AKG:  AAKG regt die Bildung von Stickstoffmonoxid an und sorgt so ebenfalls für den so beliebten Muskelpump. Mit 1000 mg ist die Dosierung nicht sonderlich hoch, in Verbund mit den weiteren Pump-Inhaltsstoffen wird es seine Wirkung jedoch ebenfalls entfalten.

ALC (Acetyl-L-Carnitin): Hat einen positiven Einfluss auf das zentrale Nervensystem und wirkt als Nootropikum. Eine höhere Dosierung als die hier enthaltenen 500 mg wäre wünschenswert.

N-Acetyl L-Tyrosine: Die acetylierte Form von L-Tyrosin mit einer höheren Bioverfügbarkeit. Tyrosin sorgt für den Trainingsfokus, erhöht die Motivation und wirkt Müdigkeit entgegen. 500 mg liegen im Bereich der optimalen Dosierempfehlung.

Alpha GPC: Hier handelt es sich um eine Vorstufe des Neurotransmitters Acetylcholin, der für die Informationsweiterleitung im Gehirn essenziell ist. 200 mg sind etwas unterdosiert, gängig sind 300 – 600 mg.

Deanol Bitartrate (DMAE): DMAE sorgt für eine Steigerung der kognitiven Leistungsfähigkeit. Die Substanz stärkt die Lernfähigkeit, steigert das Konzentrationsvermögen und verbessert die Gedächtnisleistung. Mit 200 mg ist die Dosierung etwas gering.

Guarana Extract (22% Caffeine): Guarana mit 22 % Koffein-Gehalt. Koffein hebt die Stimmung und vertreibt Müdigkeit. Enthalten sind hier 200 mg Guarana.

Dicaffeine Malate: Eine langanhaltendere Koffeinform. Hier liegen 200 mg vor.

Green Tea (98 % Polyphenols, 60 % EGCG): Grüntee-Extrakt enthält Koffein und zudem hohe Mengen an Antioxidantien. 200 mg des Extrakts sind enthalten.

Rhodolia Rosea (5,8 % rosavins + 1,7 % salidroside): Auch als Rosenwurz bekannt. Rhodolia Rosea hilft gegen und Stress und wirkt stimmungsaufhellend. 150 mg sind ausreichend.

Theacrine (1,3,7,9-tetramethyluric acid): Strukturell ähnlich zu Koffein sorgt es für einen Energieschub, schärft den Fokus und wirkt leistungssteigernd. Zudem wirkt es langanhaltender als Koffein. Enthalten sind 140 mg.

Mucuna Pruriens (99,6 % L-dopa): Hierzulande als afrikanische Juckbohne bekannt. Die Einnahme von Mucuna Pruriens hebt die Stimmung und steigert die Motivation. Mit 120 mg liegt eine gute Dosierung vor.

Grape Seed P.E. 96 % OPC: Wirkt insbesondere als Antioxidans. 100 mg sind eine gute Dosierung in einem Trainingsbooster.

Citrus Aurantium: Auch Bitterorangen-Extrakt oder besser bekannt als Synephrin. Synephrin stimuliert die Beta-Rezeptoren, welche maßgeblich an der Fettverbrennung beteiligt sind. 100 mg sind gut dosiert.

Hordenine HCL: Wird insbesondere in Fatburnern eingesetzt, besitzt aber auch Eigenschaften als Nootropika, da es positiv auf das zentrale Nervensystem wirkt. 50 mg sind eine gängige Dosierung.

N-phenylacetyl-L-prolylglycine Ethyl Ester: Hierbei handelt es sich um Noopept, dem wohl wirkungsstärksten Nootropika. Noopept steigert die kognitive Leistungsfähigkeit sowie die Gedächtnisleistung erheblich. 20 mg liegt im Bereich der empfohlenen Tagesdosis.

Sulbutiamine: Ebenfalls ein Nootropika. Mit lediglich 20 mg liegt jedoch eine deutliche Unterdosierung vor.

Fazit Inhaltsstoffe:

Die Liste der Inhaltsstoffe ist lang und es finden sich dort eine Menge an interessanten Stoffen. Bezogen auf unsere Bewertungskategorien „Wachheit und Energie“ „Fokus und Drive“ „Pump und Vaskularität“ sind die enthaltenen Inhaltsstoffe gut und ausgeglichen auf die Kategorien verteilt und auch oftmals in den empfohlenen Dosierungen enthalten. Zudem muss bedacht werden, dass viele Inhaltsstoffe auch synergistisch wirken und daher auch scheinbare Unterdosierungen nicht zwingend negativ sein müssen.

Packungsdesign vom Revange Nutrition Chain Reaction Next Generation

Die Vorderseite weist eine Art „Protonen-Design“ auf, als Hintergrund agieren Flammen. Der Name steht prominent zentral. Auffällig ist die Warnung „Niacin Flush may occur“, ebenfalls prominent auf der Vorderseite der Dose angebracht. Auf der Rückseite finden sich die üblichen Supplement Facts mit den jeweiligen Dosierungen der Inhaltsstoffe, bezogen auf 1 Scoop und 2 Scoops. Auch die obligatorischen Warnhinweise zur Verwendung dürfen nicht fehlen. Als Qualitätssiegel wird das GMP-Logo (Good Manufacturing Practice) Logo angeführt.

Revange Nutrition Chain Reaction Next Generation – Geschmack und Löslichkeit

Der Booster wird in den Geschmacksrichtungen Citrus-Punch und Black Currant angeboten.

Getestet wurde von uns die Geschmacksrichtung Black Currant. Die Einnahmeempfehlung liegt bei 1 Scoop (8 Gramm), gemixt mit 8 oz (rund 250 ml) Wasser, konsumiert 15 Minuten vor Trainingsbeginn.

Die Löslichkeit des Pulvers geht in Ordnung, am Boden des Shakers bleiben leichte Pulverrückstände zurück. Das Wasser färbt sich blau, geschmacklich ist der Booster gut, eine Mischung aus leichter Süße und Säure macht sich bemerkbar. Im Nachgang lässt sich eine leichte Bitternote ausmachen. Insgesamt ist der Booster angenehm zu trinken. Und auch die erste Wirkung des Boosters können wir schon bemerken: Die Zunge färbt sich blau 😀

Geschmack
Löslichkeit

Die Wirkung des Chain Reaction Next Generation

Vorweg: Kein Booster wirkt bei allen Konsumenten gleich, Wirkungsberichte sind deshalb immer subjektive Erfahrungsberichte. Der Chain Reaction Next Generation wurde von zwei Teammitgliedern mehrmals getestet; die Empfindungen waren bei beiden ähnlich. Getestet wurde sowohl mit einem als auch mit zwei Scoops.

🤓 Wachheit und Energie (7/10)

Der Booster macht Spaß – wenn man mit dem Niacin Flush zurechtkommt. Dieser gestaltet sich sowohl bei einem Scoop als auch bei zwei Scoops extrem heftig und dauert knapp eine Stunde an. Bereits kurz nach der Einnahme des Boosters macht sich eine Hitzegefühl auf der Haut breit und fast alle Körperstellen bekommen die typischen roten Flecken. Auch unsere Teammitglieder, die sonst nicht oder nicht stark auf Niacin reagieren, bekommen bei dem Chain Reaction Next Generation den vollen Niacin Flush zu spüren. Dementsprechend ist man die erste Stunde des Trainings sehr mit dessen Auswirkungen beschäftigt. Hier kommt es jedoch auf den persönlichen Umgang an, ob man diesen Zustand liebt oder hasst. Wir jedenfalls hatten während des Trainings eine Menge Spaß damit, unsere teilweise krebsroten Extremitäten zu bewundern 😀 Neben dem extremen Niacin Flush darf man auch das Beta-Alanin nicht vergessen, dass das Ganze Gefühl noch weiter verstärkt und katalysiert. Sobald der Niacin Flush nachgelassen hat und man sich wieder voll und ganz auf das eigentliche Training konzentrieren kann, liefert der Booster eine starke und auch langanhaltende Energie. Wäre der starke Niacin Flush nicht – obwohl wir viel Spaß damit hatten – wäre an dieser Stelle auch eine höhere Wertung möglich gewesen.

🤯 Fokus und Drive (7/10)

Auch hier verhindert der starke Niacin Flush eine höhere Wertung. Durch das Hitzegefühl, das Kribbeln und dem ganzen Drumherum ist in der ersten Zeit nach der Einnahme des Boosters kein wirklicher Trainingsfokus möglich. Man ist viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt und achtet auf die Auswirkungen des Niacins und Beta Alanins. Wie auch beim Energielevel kommt der Fokus nach dem Abklingen der Niacin Wirkung besser zur Geltung. Erst dann spürt man die ganze Bandbreite an Nootropika, die einen wirklich guten Fokus ermöglichen und demensprechend auch den nötigen Drive für die Trainingssession liefern.  Auch hier wäre ohne den Niacin-Flush eine höhere Wertung möglich.

💪 Pump und Vaskularität (8/10)

Im Laufe des Trainings konnten wir einen stabilen und guten Pump generieren. Kein Wunder, durch das Niacin sind die Blutgefäße weit geöffnet, was einem guten Pump natürlich zuträglich ist. Darüber hinaus sind auch viele weitere Inhaltsstoffe enthalten, die den Pump auf verschiedenen Pathways begünstigen. Diese Mischung erzeugt einen guten Pump und eine ausgeprägte Vaskuarität.

😈 Performance und Erschöpfung (7/10)

Die Performance ist zwiegespalten. Die erste Stunde muss man sich auf die korrekten Ausführungen der Übungen konzentrieren und versuchen, den Niacin Flush währenddessen quasi „auszublenden“. Nachdem der Niacin Flush nachgelassen hat und die anderen Inhaltsstoffe des Boosters mehr zum Tragen und zum Vorschein kommen, ist die Performance im Gym überdurchschnittlich und auch längere Trainingssessions sind kein Problem und machen viel Spaß. Allerdings ist auch die Erschöpfung nach dem Training nicht von der Hand zu weisen.

☠️ Wirkungsende und Nebenwirkungen (7/10)

Hier haben wir es eigentlich mit zwei Wirkungsenden zu tun. Das erste Wirkungsende tritt nach etwa einer Stunde auf, wenn der Niacin Flush nachlässt und die anderen Inhaltsstoffe mehr in den Vordergrund rücken. Das eigentliche Wirkungsende gestaltet sich dann sehr angenehm, indem die Wirkung des Boosters langsam abklingt. Hier merkt man die langanhaltenden Formen des Koffeins aus den unterschiedlichen Quellen. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen, teilweise stellt sich nach dem Training jedoch eine starke Müdigkeit ein, die aber auch relativ schnell wieder verschwindet.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit aktuell 37,95 € für 30 Portionen (bei einem Scoop) gehört der Chain Reaction Next Generation zu den günstigeren Hardcore-Boostern. Hier kommt man auf einen Portionspreis von rund 1,27 €. Legt man zwei Scoops zu Grunde, steigt der Preis demensprechend auf 2,53 €. Die meisten User werden mit 1,5 Scoops gute Erfahrungen machen und dementsprechend im preislichen Mittelfeld bleiben, was eine Portion anbelangt.

Over-all-Fazit

Unser Fazit ist etwas zwiegespalten. Der Booster ist definitiv nichts für jeden Tag. Dafür ist der Naicin Flush einfach zu heftig. Als Gruppe hatten wir jedoch eine Menge Spaß mit dem Booster und unsere krebsroten Arme und Beine haben für Aufsehen gesorgt und für einige erstaunte Blicke im Gym gesorgt. Die Wirkung des Boosters ist gut bis sehr gut und wer mit dem Niacin Flush zurechtkommt, kann seinen Spaß mit dem Chain Reaction Next Generation haben.

Bild von der Dose eines Revange Nutrition Chain Reaction Next Generation Pre Workout Dose

*Anzeige/Werbung

Revange Nutrition – Chain Reaction Next Generation

  • Extremer Niacin-Flush
  • Langanhaltender Energieschub
  • Ausgeprägter Fokus und ein guter Pump
Auf einem Blick...
7.2
Unsere Bewertung
GOOD
  • Extremer Niacin Flush (wer es mag)
  • Langanhaltende Energie
  • Guter Pump
  • Starker Fokus
BAD
  • Extremer Niacin Flush (wer es nicht mag)
  • Teilweise kurzweilige extreme Müdigkeit/Erschöpfung nach dem Training
Wachheit und Energie7
Fokus und Drive7
Pump und Vaskularität8
Performance und Erschöpfung7
Wirkungsende und Nebenwirkungen7

Ähnliche Artikel

Könnte dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"