Hardcore BoosterProdukt ReviewsProdukt Reviews

Imperial Nutrition „Excelsior“ im Test

„Excelsitas – Die Großartigkeit“ – ein wohlverdientes Statement!

Er gilt als der designierte Nachfolger des allseits, in der Szene, bekannten Hardcore-Boosters Craze von Driven Sports und soll an alte Zeiten des schulbuchmäßigen Pre-Workouts erinnern. Doch bis dato ist er nur den hartgesottenen Konsumenten und Fans des Trainingsboosters ein Begriff und gilt daher als wahrhaftiges Darkhorse. BOOSTERJUNKIES hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Status zu ändern und den Excelsior – seinem Namen entsprechend – in den Kreis der allerbesten Supplements dieser Kategorie zu erheben.

Der Homepage des Herstellers ist zu entnehmen, dass Imperial Nutrition eine 2016 gegründete Brand aus New York ist, mit der Absicht innovative Produkte rund um das Training herum zu veröffentlichen. Um den großen Firmen den Kampf anzusagen, hatte Imperial Nutrition die Revolte im Sinn, bewusst minimalistisch und mit Fokus auf dem stationären Verkauf zu agieren. Der Online-Handel ist nur jenen Händlern gestattet, die die ausdrückliche Genehmigung von Imperial Nutrition erhalten und dies auch nur unter strengen Auflagen. Das schmale Produktportfolio des Unternehmens, welches erst in diesem Jahr den Weg zu uns nach Deutschland fand, umfasst neben dem Excelsior lediglich einen „Extreme Fat Burner“ – den Thermal Spark.

BOOSTERJUNKIES.DE möchte dem Werbeversprechen auf den Grund gehen, der Excelsior sei die bis dato stärkste Pre-Workout-Formel und bietet einen unmittelbaren Energieschub, hautspaltende Pumps und eine wahre Hardcore-Intensität.

Wie gewohnt schauen wir einmal mehr ganz genau drüber und werden euch eine ehrliche Meinung zum Produkt und weiteren Aspirationen der Brand geben.

Imperial Nutrition Excelsior Titelbild
Imperial Nutrition Excelsior Supplement Facts

Erfahrungsbericht zum Hardcore Pre-Workout Produkt Excelsior von Imperial Nutrition.

Ein erster Blick auf das Etikett lässt erkennen, dass der Excelsior an die Philosophie der Hardcore-Booster früherer Tage anschließt und im Stile eines high-concentrated Pre-Workouts nur eine kleine Portionsgröße von 6g bietet. Für einen messerscharfen Fokus und einen unverwechselbaren Drive reicht aber auch das und wofür gibt es pumpfördernde Substanzen wie Arginin und Citrullin als einzelne Wirkstoffe und z.B. Agmatin in praktischen Kapseln? – richtig, um sie nach Bedarf einfach dazu zu stacken! Glaubt man den Reviews unabhängiger Konsumenten im Netz punktet der Excelsior in puncto Fokus und Energie dafür doppelt und dreifach und ist nur mit wenigen, eigentlich mit gar keinem Konkurrenzprodukt, vergleich- bzw. gar messbar.

So wie es bei Hardcore-Boostern dieser Güteklasse state-of-the-art ist, verschleiert Imperial Nutrition die Supplement Facts hinter einer Proprietary Blend. Wir werfen einen Blick hinter diese Fassade…

Titelbild Imperial Nutrition Excelsior Titelbild

*Anzeige/Werbung

Imperial Nutrition – Excelsior kaufen

  • high-stimulant Pre-Workout mit langanhaltender Wirkung
  • kognitive Leistung wird stark gepusht
  • Inhaltsstoffe oberster Güteklasse

Welche Wirkstoffe finden sich im Hardcore-Booster Excelsior von Imperial Nutrition?

30 Servins à 6 minimalistische Gramm, die jedoch gespickt sind mit Stimulanzien und Focus Enhancern der obersten Güteklasse. Abzüglich der Farb- und Aromastoffe bleiben 5,3g aktive Inhaltsstoffe, deren einzelne Dosierungen wir nicht nachverfolgen können. Auch die Reihung der Wirkstoffe, so glauben wir, gibt keinen Rückschluss darüber, in welchem Verhältnis die Inhaltstoffe, bzw. welcher Inhaltsstoffe am höchsten/geringsten, dosiert ist.

Was steckt also im Excelsior von Imperial Nutrition? – Im Folgenden ein Blick auf die Inhaltsstoffe im Einzelnen:

L-Citrulline:

Citrullin ist an der Produktion von Stickstoffmonoxid beteiligt und weitet Blutgefäße und senkt den Blutdruck.
In seiner Wirkung ist Citrullin potenter in der Steigerung der NO-Produktion als Arginin, gelangt über den Blutkreislauf in die Niere und wird dort zu Arginin umgewandelt. Arginin und Citrullin erhöhen die Stickstoffmonoxid-Produktion und weiten somit die Blutgefäße und senken den Blutdruck.  Citrullin ist Ausgangspunkt für die Arginin-Synthese und Endprodukt bei der Entstehung von NO.
L-Citrulline unterstützt zudem die Arbeit des Muskels, sodass es ihn effizienter arbeiten lässt und ihn bei weniger Sauerstoff mehr ATP bilden lässt.

Trimethylglycine:

Auch als Betain oder kurz TMG bekannt, ist es ein Derivat der Aminosäure Glycin. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass nach nur 15 Tagen regelmäßiger Supplementierung mit TMG ein signifikanter Kraftzuwachs zu verzeichnen war. Dies geschieht, so die bisherige Theorie, durch eine Erhöhung der Kreatinwerte.

Zudem wird Betain verwendet um die Hydration der Muskelzellen zu verbessern und somit auch einen pumpfördernden Effekt mit sich zu bringen.

Kigelia Africana Extract (fruit):

Dieses traditionell afrikanische Extrakt wird schon seit frühester Zeit bei Einheimischen des Kontinents für eine umfassende Menge gesundheitsbezogener Funktionen verwendet. Beachtung findet es im Segment der Trainingsbooster, seitdem man sich vermehrt von rechtswidrigen und risikobehafteten Substanzen distanzieren möchte und diese durch legitime, pflanzenbasierte Stimulanzien ersetzt. Die aktiven Wirkstoffe der Kigelia Africana stärken das zentrale Nervensystem und regen desweiteren die Energie sowie die Sensorik an. Dies geschieht u.a. durch eine Erhöhung der Aktivität von Neurotransmittern zwischen Gehirn und Muskelstrukturen. Neben einer gesteigerten mind-muscle-connection fördert Kigelia Africana die Schmerzlinderung, jedoch nur in solch förderlichem Maße, dass es euch vor Müdigkeit und spürbarer Ermüdung schützt und somit eure Leistungsgrenze anhebt. Andernfalls sind bzw. wären klassische Schmerzmittel in einem Training kontraproduktiv, da sie die Verletzungsgefahr eklatant erhöhen.

Caffeine Anhydrous:

Koffein zeigt positive, stimulierende Auswirkungen auf das ZNS sowie den Glykogen- und Fettabbau. Während es Wachheit, Aufmerksamkeit und Konzentration steigert, weitet es zudem die Bronchen.

Bauhinia Purpurea Extract (leaf and pod):

Auch als lilane Orchidee bekannt, erhöht es die metabolische Rate im Körper und fördert somit die Energiegewinnung des Körpers durch Fette/Körperfett. Durch Reduktion von Körperfett, Aufbau fettfreier Muskelmasse und Erhöhung der metabolischen Rate kommt es letztlich auch zu einer Steigerung frei zirkulierenden T3 und T4s. Davon profitiert zuletzt auch die Proteinsynthese.

Bitter Orange Extract (fruit):

Es ist auch unter Citrus aurantium Extrakt oder Synephrin (was fachlich nicht ganz korrekt ist) bekannt und chemisch-strukturell eng mit Ephedrin verwandt. Primär fördert es die Fettmobilisation im Organismus. Enthaltene Flavonoide steigern zudem den Energieumsatz des Körpers enorm (erhöhte Körperkerntemperatur und erhöhter Ruhestoffwechsel) und haben zudem eine stark stimulierende Eigenschaft.

Neben Synephrin beinhaltet Bitter Orangen Extrakt auch das einzeln aufgeführte

Octopamine:

Auch diese Stoffe mimen die Aktion von Neurotransmittern. BOE enthält vielerlei verschiedene Komponenten, die die Metabolisierung von Stoffen, sprich deren Abbau und Verwertung, verlangsamen. Dieses sogenannte CYP System führt dazu, dass Stimulanzien besonders langanhaltend wirken können.

Hawthorn Extract (fruit):

Ursprünglich in der Herzmedizin verwendet und zur Regulation des Blutdrucks, hat es gleichzeitig MAO-Aktivität-hemmende Eigenschaften und hindert den Abbau von Stimulanzien im Blutfluss. Dies führ dazu, dass die Effekte des Excelsior extrem langanhaltend bestehen, da Hawthorn im Zusammenspiel mit Kigelia, Bauhinia, Bitter Orange und Octopamine diese besonders in ihrer Wirkung pushen kann.

FAZIT WIRKSTOFFE:

Kurz und bündig, dafür aber wirklich durchdacht und ausgeklügelt. Während die high-concentrated Stimbombs mit kleiner Portionsgröße damals eher mit Philosophie einer Brechstange zu Werke gingen, steckt hinter dem Excelsior ein Konzept mit Verstand. Denn anders als seine Vorreiter legt er es nicht auf ein heftiges, dafür aber umso kürzeres Trainingserlebnis an, sondern verspricht langanhaltende Wirkung und eine extrem gesteigerte Ermüdungswiderstandsfähigkeit.

Das Versprechen des Herstellers, eine volle Dosis könne einem bis zu 12 Stunden gesteigerte Energie versprechen, scheint nicht aus der Luft gegriffen, wobei an dieser Stelle betont werden sollte, dass die Einnahme nur dann Sinn macht, wenn entweder große körperliche Belastung ansteht oder eine kognitive Konzentrationsleistung geleistet werden muss.

EINNAHME & WIRKUNG

Einnahme/Geschmack

Nicht nur das fertige Getränk als solches soll einer Bewertung unterzogen werden, auch Verpackung, Verarbeitung und vieles weiteres spielen für diese Kritik eine Rolle– betrachten wir also Optik, Haptik und weitere Aspekte des Produkts.

Dose und Etikett des Excelsior sind zunächst keine Blickfänger, sondern halten sich in einem eher schlichten Design. Eine klassische schwarze Dose im handelsüblichen Format und ein größtenteils farbloses Etikett (weiße, leicht reflektierende Grundierung) mit einigen schwarzen und roten Highlights ziehen nun nicht unbedingt die Blicke auf sich. Es lässt sich erahnen, dass Imperial Nutrition ein royales Design anstreben möchte, denn sowohl das Firmenlogo – ein Löwenkopf in königlichem Wappen- als auch der Produktname Excelsior werden von einer Krone getoppt. Das Pre-Workout wirbt mit den Versprechen „High Stim“, „Energy&Focus“ und „Build Muscle“, wobei wir letzteres bei einem Booster immer mit Vorsicht genießen, da es sich hierbei um einen eher indirekten Effekt handelt.

Die Einnahmeempfehlung gestaltet sich kurz und bündig und empfiehlt 1 Scoop (à 6g) 30 Minuten vor dem Training. Der Hersteller wagt keine Spielchen und legt dem Nutzer entsprechend nicht die Dosierung über 6g nahe – dem können wir uns anschließen!

Zur Testung lag uns die Geschmacksrichtung „Fruit Cooler“ vor, die wir bis dato auch als einzig verfügbaren Flavour ausmachen konnten. Wie schon das Etikett vermuten lässt, ist auch die Farbe des angemischten Getränks knallrot und versprüht den klassisch-amerikanischen Charme eines Fruitpunch-Boosters.
Entsprechend undefinierbar ist der süße, leicht bittere Geschmack des Getränks, das gar ein wenig an Medizin erinnert.
Wir mussten an Kinder-Halsbonbons denken 😉

Wirkung

Der Excelsior wirkt entsprechend seiner Wirkstoffe – soviel sei zu Beginn gesagt. Allen bisherigen Ankündigungen und Versprechen folgend, ist der Excelsior wahrlich keine Brechstange, dafür aber ein extrem potenter, dabei jedoch smooth wirkender Hardcore-Booster. Dabei folgt er einer extrem angenehmen Leistungskurve, die zwar nicht direkt zu Trainingsbeginn mit voller Breitseite und Spürbarkeit reinbuttert, jedoch ca. 1 Stunde nach Einnahme ein absolutes Leistungshoch beschert und dieses erschreckend lange halten kann! Die Wirkung zeigt sich vor allem in Form eines extrem beruhigten, fokussierten Zustands, der komplexe wie schwere Übungen aufs Äußerste unterstützt und einem nie enden wollenden Bewegungsdrang ohne jegliche Ermüdungserscheinungen. Erfreulicherweise kommt der Excelsior dabei ohne erhöhte Herzfrequenz, extreme Aggressivität, oder auch unbequemeren Nebenwirkungen wie Schüttelfrost, kalter Schweiß und all das Bekannte aus. Im Gegenteil, ohne weitere Neben- und Nachwehen klingt der Excelsior über den Tag hinweg langsam ab und ermöglicht auch nach dem Training noch Produktivität im Alltag. Einzig der Hunger leidet unter dem Excelsior extrem und wird merklich gedrückt – also bitte Essen und ausreichend Flüssigkeitszufuhr nicht vernachlässigen! Auch von einer Einnahme vor abendlichen Workouts sei eher abzuraten, denn der Excelsior ist nicht dafür gemacht, unter seinem Einfluss nichts zu tun 😀

Gänzlich verzichten muss der Konsument einzig auf spürbar pumpfördernde Effekte. Zwar weisen die Inhaltsstoffe Citrullin und Betaine auf, doch dies nicht in ausreichender Menge um für einen wahrlich prallen und vaskulären Pump zu sorgen. Andererseits ist das besonders bei schweren und komplexen Übungen auch eher hinderlich, sodass wir die Einnahme des Excelsiors ohne Pumpeffekt besonders in Beintrainings sehr zu schätzen wussten – die Rückenstrecker haben es uns gedankt!

Preis-Leistungs-Verhältnis – Das Fazit

Der derzeitige Preis einer Dose des Imperial Nutrition Excelsiors  lässt sich nicht mehr wirklich rekonstruieren, da derzeit ein Lieferengpass besteht und das Schmuckstück nur schwer zu beschaffen ist. Man kann sich auf einen handelsüblichen Preis von ca. 40 Euro allerdings steigend bis hin zu 60 Euro einstellen.
Bei 30 Portionen kommen wir dabei auf einen Portions-Höchstpreis von 2 Euro, der angesichts der wirklich langanhaltenden Wirkung jedoch noch immer fair ist. Weibliche und ggf. leichtere Athleten kommen indes evtl. auch mit niedrigeren Dosierungen aus.

Bitte bedenkt, dass trotz Deklaration, einige der Inhaltsstoffe ggf. synthethisch hergestellt wurden und laut Statut der FDA als Doping gelten und demnach in einer Kontrolle nachgewiesen und dementsprechend sanktioniert werden könnten. Die Nachweisbarkeit vieler Stoffe bzw. derer Metaboliten ist nicht klar definiert und kann ggf. noch nach mehreren Monaten durch die WADA zu einer Wettkampfsperre führen!

Titelbild Imperial Nutrition Excelsior Titelbild

*Anzeige/Werbung

Imperial Nutrition – Excelsior kaufen

  • high-stimulant Pre-Workout mit langanhaltender Wirkung
  • kognitive Leistung wird stark gepusht
  • Inhaltsstoffe oberster Güteklasse
Review Box 0
8.6
Unsere Bewertung
GOOD
  • extrem langanhaltende Wirkung
  • unvergleichliche Konzentration und Fokus, keine Ermüdung!
  • auch bestens für kognitive Höchstleistungen verwendbar
BAD
  • schlichtes, leicht billig wirkendes Design/Verarbeitung
  • stark unterdrückter Appetit
  • keine Pumpeffekte
Inhaltsstoffe und Dosierung8.5
Wirkung9.5
Geschmack8
Preis8.5

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"