Greek Labs HADES im Test

Zum Angebot

Greek Labs „HADES“ im Test „Ultimate PreWorkout – Tunnel Vision“ Wer dachte, der INSTINCT sei ein Dark Horse gewesen, der kennt den HADES von Greek Labs noch nicht. Das Internet häuft derzeit etliche Suchanfragen nach Erfahrungsberichten zum neuesten und bis dato völlig unbekannten Pre-Workout in den Shops unserer Nation an und wir von BOOSTERJUNKIES.DE kommen dieser Bitte gewohnt früh und zuverlässig nach. Während der erstgenannte INSTINCT mittlerweile eine ausführliche Website an den Start gebracht hat, ist die Ausbeute an Informationen auf www.greek-labs.com derzeit noch sehr dürftig. In einem für eine amerikanische Firma dubios wirkendem Englisch konstatiert die Homepage lediglich: „GREEK LABS presented (warum nicht presents?) the most powerful pre-workout ever“
Na, dieses Versprechen haben wir schon häufiger ausgesprochen bekommen und nicht selten wurden wir enttäuscht – abwarten! Weitere Informationen, die wir erhalten, sind Angaben zum Firmenstandort. Unter Localization ist eine Adresse in den Straßen von Las Vegas, Nevada angegeben.
Darüberhinaus füllen altertümliche Fresken angsteinflößender Schlachtendokumentationen die Internetseite, die ein wenig an Olympus Labs erinnern. Bedauerlicherweise greift die dennoch ansehnliche Dosenverpackung diese Art des Designs nicht auf, dazu aber später mehr.
Der erste Eindruck des Trainingsboosters vermittelt zumindest nicht den Eindruck, als wolle irgendeine beliebige Hinterhoffirma lediglich einen Lucky-Punch landen, sondern die hochwertige Verarbeitung und die Einrichtung einer Website versprechen mittel- bis langfristige Versorgung booster-hungriger Mäuler und weitere Produkte in naher Zukunft. Wir von BOOSTERJUNKIES.DE schauen einmal etwas genauer drüber und wollen das Potenzial dieses Produkts und der zugehörigen Marke ehrlich und auf Basis von Fakten einschätzen.
Nehmen wir den HADES und seine Supplement Facts also mal unter die Lupe und überprüfen Greek Labs Erstlingswerk auf Herz und Nieren Erfahrungsbericht zum Hardcore Pre-Workout Produkt HADES von Greek Labs

Erfahrungsbericht Hardcore Pre-Workout Produkt HADES von Greek Labs

Ein klassisches ultra-concentrated Pre-Workout mit einer minimalistischen Portionsgröße von 5,5g: Ein Großteil davon ist verschleiert hinter einer Matrix, die weder Namen noch Umfang kennzeichnet.
Unter dem Strich ist uns also gänzlich wenig von Qualität und Quantität der Zusammensetzung bekannt und wir können nur spekulieren. Da helfen uns auch die Mengenangaben zu Folsäure, VitaminB12, Niacin und Vitamin B6 nicht groß weiter. Was man in Summe davon halten soll, kann man ambivalent betrachten. In Zeiten vieler offengelegter Supplement Facts von üppigen Umfängen stößt eine verschleierte Matrix von bis dato fast kleinster bekannter Menge schon etwas sauer auf – wir als Kritiker sind allerdings die ersten, die sich verstummen lassen, sobald das, was hinten rauskommt, stimmt!

 

Produkteignung

Ausdauer
Diät
Gesundheit
Trainingsbooster

Welche Wirkstoffe finden sich im Hardcore-Booster HADES von Greek Labs?

Welche Absicht Greek Labs mit Offenlegung der ersten vier Inhaltsstoffe verfolgt, ist für uns nicht wirklich nachvollziehbar und darüberhinaus lässt die vermisste Mengenangabe zur übrigen Matrix das Ganze nicht unbedingt vertrauenswürdiger und besser erscheinen. Wie bereits erwähnt sind Portionsgrößen von 5,5g ganze 36 Mal in einer Dose enthalten. Da sich in der Formel u.a. Agmatin und AAKG finden lassen, vermuten wir, dass auch eine Höherdosierung des Boosters möglich/nötig ist, um zumindest minimale Ausprägungen eines Pumps nachzuvollziehen. Aber wir tasten uns wie gewohnt langsam heran…

>> Greek Labs HADES online bestellen <<

Inhaltsstoffe und Dosierung von BlackOut Supplements Instinct

Menge pro Protion
Folic Acid800.00 mcg
Vitamin B1225.00 mcg
Niacin 35.00 mcg
Vitamin B62.00 mg
Stim Blend
Synephrin-HCL, Cirsium oligophyllum, Yohimbin-HCL, L-Phenylalanin, wasserfreies Koffein, L-Citrullin-Malat, Creatin-Monohydrat, Beta-Alanin, Agmatinsulfat, 1,3-Dymethylamylamin (DMAA)-2-Amino-4-methylhexan, AMPCitrat, Schisandra Beerenextrakt, Argininketoglutarat, Vitamin B6, Pyrodoxol, Higenamin, Hordenin, Nicotinsäure)

WAS STECKT ALSO DRIN IM GREEK LABS HADES? – WIR BETRACHTEN DIE INHALTSSTOFFE IM DETAIL:

Folic Acid (800.00mcg):
Vitamin B9 oder auch Folsäure leitet sich von lat. folium, dem Blatt, ab, wo es verstärkt drin vorkommt. Folsäure ist ein ausgesprochenes Wachstumsmittel, vor allem in den Phasen der Schwangerschaft, Kindheit und Jugend. Es ist vor allem an der Herausbildung des ZNS beteiligt, unterstützt aber auch Reparaturprozesse geschädigter oder degenerierter Strukturen, da es bei jeder Zellteilung benötigt wird. Struktur- und Funktionsproteine, wie Melatonin und auch Neurotransmitter werden mithilfe von Folsäure synthetisiert.

Vitamin B12 (25.000mcg):
Cobalamin (Vitamin B12) und Folsäure stehen in einem engen Zusammenhang und haben beide mit dem Thema der Zellteilung, Erneuerung und auch der Verjüngung zu tun. Es ist notwendig für ein gesundes Nervensystem und Blutbild. Darüberhinaus ist es ein wichtiger Faktor für die Energiegewinnung in den Mitochondrien, den Kraftwerken der Zelle.

Niacin (35.00mg):
Vitamin B3 ist streng genommen gar kein Vitamin, da es vom menschlichen Körper aus Tryptophan hergestellt werden kann.
Für den Eiweißstoffwechsel ist es ähnlich essentiell wie Vitamin B6 und besonders wichtig für Energiegewinnung aus Zucker, Fett und Aminosäuren. Es ist beteiligt an über 200 Stoffwechselprozessen. Darüberhinaus wirkt es an der Produktion von DNS und RNS, ebenso wie von Geschlechts-Hormonen mit und hält das Nerven- und Verdauungssystem gesund.

Vitamin B6 (2.00mg):
Pyridoxin bedingt die Umwandlung und den Abbau von Aminosäuren – je mehr Fleisch- und Milchprodukte z.B. aufgenommen werden, desto höher ist der Bedarf an diesem Vitamin. Es fördert zudem die Produktion  von Antikörpern für die Immunabwehr, Hämoglobin, Hormonen und Blutkörperchen. Fehlt Vitamin B6 im Organismus, kommt der funktionierende Fettsäure-Stoffwechsel zum Erliegen. Vitamin B6 hat zudem ein Mitwirken bei dem Aufbau der Neurotransmitter  Adrenalin, Noradrenalin, Serotonin, GABA, Tryptophan, Dopamin und Taurin. In Kombination mit Magnesium hat es entscheidenden Einfluss auf eine gute Muskelfunktion.

Synephrine HCL:
Synephrin gewinnt man in seiner natürlichen Form aus der Frucht der Bitterorange (citrus aurantium) und ist primär an der Fettmobilisation beteiligt. Seiner chemischen Struktur nach ist es eng verwandt mit Ephedrin. Aufgrund seines hohen Gehalts an Flavonoiden  steigert es die Energie enorm und ist sehr stimulierend. Die Antioxidantien verringern die Blutgerinnung und wirken oxidativen Schäden, wie Fettgewebeablagerungen, entgegen.
Es bewirkt eine Erhöhung des Ruhestoffwechsels und der Körperkerntemperatur.

Cirsium oligophyllum:
Dieses Pflanzenextrakt ist u.a. aus dem Fatburner-Kassenschlager Oxy Elite Pro bekannt und ist eng verwandt zu den ostasiatischen Distelgewächsen. Studien aus 2009 belegen die unterstützende Wirkung für Gewichts- und Fettverlust. Dabei greift es vor allem das subkutane Fettgewebe an z.B. dem Bauch an.

Yohimbin HCL:
Der urpsrünglich aus einer Baumrinde gewonnene Wirkstoff hat nicht nur aphrodisierende Eigenschaften, sondern fördert allgemien die Durchblutung und senkt den Blutdruck. Besonders bekannt ist Yohimbin allerdings als alpha-Adrenozeptorenblocker und Sympatholytikum. Mit der Einnahme können teils psychodelische Bewusstseinszustände, Aggression und erhöhtes Schwitzen einhergehen.
Durch Blockade der Alpha2-Rezeptoren setzt es vermehrt Noradrenalin im Körper frei, erhöht dadurch die Thermogenese und Stoffwechselaktivität und ist nicht zuletzt deswegen ein beliebter Fatburner.

L-Phenylalanine:
Dieser Aminosäure folgt der Ruf, stimmungserhellend und aufweckend wirksam zu sein.
Diese essentielle Aminosäure ist die Vorform von Tyrosin und direkt an der Produktion der Botenstoffe Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin, Serotonin und Beta-Endorphin beteiligt. Durch Herstellung dieser Neurotransmitter führt eine Supplementation dazu, dass wir uns zufriedener und wacher fühlen. Ebenso steigert die Aminosäure das Erinnerungs- und Konzentrationsvermögen.

Caffeine Anhydrous:
Zu Koffein ist auf dieser HP schon in Gänze berichtet worden 😉

L-Citrullin Malat:
Citrullin ist keine proteinogene Aminosäure, sondern eine Alpha-Aminosäure. U.A. Glutamin wird  im Dünndarm zu Citrullin abgebaut, welches über den Blutkreislauf in die Niere gelangt und dort zu Arginin umgebaut wird. Arginin und Citrullin erhöhen die Stickstoffmonoxid-Produktion und weiten somit die Blutgefäße und senken den Blutdruck.  Citrullin ist Ausgangspunkt für die Arginin-Synthese und Endprodukt bei der Entstehung von NO.
Im Unterschied zu Arginin unterliegt Citrullin keinem Paradoxon; dazu ein kleiner Exkurs.
Zu Arginin – Geringe Mengen führen zu einer höheren Produktion von NO, während aber immer weiter steigende Mengen zu immer weniger NO führen. Durch die steigenden Einnahmemengen von Arginin wird auch das Enzym Arginase vermehrt produziert, welches Arginin abbaut. Bei Citrullin wird eine geringere Stickstoffbelastung in der Nährstoffbilanz verzeichnet und eine vermehrte Stickstoffmonoxid-Produktion erzielt, je größer die Einnahmemengen sind. Citrullin unterdrückt das Enzym Arginase, welches Arginin abbaut.
Citrullin kann also die Arginin-Werte im Blut steigern und scheint noch effektiver als Arginin die NO-Produktion anzukurbeln.
Durch die Gabe von Citrullin Malat kann zudem die Arbeit des Muskels unterstützt werden. Der Muskel wird effizienter und kann bei weniger Sauerstoff mehr ATP bilden.

Creatine Monohydrate:
Kreatin, eigentlich die Verbindung der Aminisäuren Arginin, Glycin und Methionin, kommt hauptsächlich in schnellen Muskelfasern vor. Als zellulärer Energiespeicher ist es die Batterie der Zelle. Je mehr Kreatin als Abnehmer des Phosphatrests von ATP vorhanden ist, desto mehr Energie kann in Form von Kreatinphosphat gespeichert werden. Es ist die primäre Energiequelle, sofern der Muskel schnell neues ATP braucht. Im Sport verbessert es Spurtkraft, Ausdauer und Muskelaufbau. Auch die Erholungszeiten verkürzen sich durch die Supplementation von Kreatin.

Beta Alanine:
Aus Beta Alanin und Histidin wird in Leber, Muskelzellen und Gehirn Carnosin synthetisiert. U.A. schützt Carnosin vor oxidativen Schäden an Chromosomen und dem genetischen Material und hat starke antioxidative Eigenschaften. Als Säurepuffer kann es Säuren durch Zellstoffwechsel neutralisieren, insbesondere Milchsäure in der Muskulatur. Carnosin verbessert die Leistungssteigerung im Sport bei wiederholten und ausdauernden Bewegungen und führt zu einer sofortigen Erholung der Muskeln.

Agmatin Sulfate:
Agmatin ist DIE  Unterstützung der Stickstoffoxydproduktion und gleichzeitig der Hemmstoff schlechthin für das Stickstoffoxyd Synthase Enzym. Praktisch als Doppelschläger optimiert es die NO-Spiegel zum Erreichen der optimalen sportlichen Leistungsfähigkeit
und des maximalen Pumps. Darüberhinaus optimiert es die Nährstoffversorgung des Muskels im Training.

1,3 Dimethylamylamin (DMAA):
Dieser Inhaltsstoff wurde ursprünglich in den Stämmen bzw. den Ölen der Geranium-Pflanze gefunden.

2-Amino-4-methylhexan:
Methylhexanamin oder auch DMAA ist eine amphetaminähnliche Substanz und sorgt für eine erhöhte Ausschüttung der Neurotransmitter Adrenalin und Dopamin.
In Boostern genießt es beinahe einen legendenähnlichen Status 😉 !

AMP-Citrat:
Auch bekannt als Methylpentanamin oder 1,3-Dimethylbutylamine oder DMBA kommt es in natürlicher Form in Pouchong Tee vor.
Chemisch besitzt es dieselbe Grundstruktur wie DMAA, hat jedoch ein zusätzliches Kohlenstoffatom. Als starke Stimulanz des ZNS steigert es die Energie, verbessert den Fokus und regt den Stoffwechsel an.

Schisandra Chinensis Berry Extract:
Schisandra ist ein Adaptogen, was dafür bekannt ist, die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Stress zu erhöhen und somit auch die Energie, physische Performance und Ausdauer zu stärken. Darüberhinaus reguliert es den Blutdruck und –zucker und stimuliert das Immunsystem nach negativen Einflüssen zur potenteren Regeneration.
Schisandra wird zudem mit dem Zweck verwendet, das Wohlgefühl zu steigern und Angst- bzw. Stresszustände zu senken bzw. zu lösen.

Arginine ketoglutarate:
Arginin ist keine essentielle Aminosäure und hat eine Schlüsselstellung bei der Harnstoffsynthese. Es dient der Bildung und Ausscheidung von Harnstoff und der Entsorgung von überschüssigem Stickstoff und der Entgiftung von Ammoniak aus Eiweißabbau. Arginin setzt NO frei, welches in die Muskulatur der Arterien gelangt und diese entspannt bzw. weitet. Es ist beteiligt an der Ausschüttung der Wachstumshormone Panrkeaspolypeptid sowie Somatotropin und unterstützt durch die Synthese von Kollagen das Bindegewebe, die Regeneration nach Verletzungen und den Muskelaufbau.

(vitaminB6, pyridoxol, Higenamine, Hordenine, nicotinic acid)
Warum diese Wirkstoffe in Klammern aufgeführt sind, können wir an dieser Stelle nicht beantworten. Im Fall von Vitamin B6/Pyridoxin und Nicotinic Acid sind diese bereits als enthalten im Vitaminkomplex zu verbuchen, was jedoch Higenamine und Hordenine betrifft, können wir keine Aussage treffen – Schade!

FAZIT WIRKSTOFFE:

Im Grunde wirklich nicht schlecht, doch leider gnadenlos unterdosiert.
Grundsätzlich stellt der HADES beinahe schon einen Hybriden aus Fatburner und Hardcore-Booster dar und bringt so ziemlich alles mit, was es braucht um im Hardcore Segment zu bestehen.
Doch warum ausgerechnet so eine kleine Portionsgröße, die gar nicht anders kann, als bzgl. der vakanten Inhaltsstoffe zur Steigerung des Pumps und Regulation der Nach- und Nebenwirkungen unter Garantie unterdosiert zu sein?
Hinzukommt, dass man aufgrund der kompletten Verschleierung der Inhaltsangaben keinerlei Vermutungen hinsichtlich der Wirkung anstellen kann und selbst keine Prognose bezüglich der Stimulanzien treffen kann.
Zwar sind in Form von DMAA, DMBA, Yohimbin, Koffein und evtl. ja sogar noch Higenamin und Hordenin etliche Stimulanzien enthalten, die das Herz begehren könnte, doch ob und wie diese aufgeteilt sind, lässt sich nur erahnen.
Da der HADES anstrebt, im Segment der ultra-concentrated Pre-Workouts zu bestehen, vermuten wir, dass er hinsichtlich seiner aufputschenden Wirkung keine Wünsche offen lassen wird. Doch ob die Stimulation eher fokussierend, aufwiegelnd oder ausgeglichen, sprich gleichermaßen leistungssteigernd wie konzentrierend, ausfällt, kann nur der Praxistest zeigen.
Aufgrund des üppig ausfallenden Vitaminkomplexes vermuten wir, dass die Nebenwirkungen und negativen Begleiterscheinungen geringer ausfallen werden, als für derart viele Stimulanzien eigentlich üblich, was dem HADES den ein oder anderen Pluspunkt einräumt.
Für Fans und ganz feinfühlige Stimulanzien-Liebhaber wird die Symbiose aus DMAA und DMBA sicherlich den feinen Unterschied ausmachen und je nach Verträglichkeit spricht der HADES dadurch ein breiteres Publikum an. Ob jedoch bei der Überladung an Stimulanzien überhaupt noch ein feiner Unterschied spürbar ist, oder einen einfach nur die Stimulanzien-Klatsche hart erwischt, muss erst noch das Ergebnis in der Umsetzung zeigen.
Grundsätzlich neigen wir bei ultra-concentrated Pre-Workouts dazu, auch höhere Dosierungen zu empfehlen, da sich 2-3g Pump-Substanzen dann auf 2 Servings immerhin schon etwas bemerkbar machen. Diese Empfehlung müssen wir an dieser Stelle allerdings bis dato nur mit Vorsicht aussprechen, da wir die Balance von Stims zu den übrigen Inhaltsstoffen noch nicht vorwegnehmen möchten.

EINNAHME & WIRKUNG

Einnahme/Geschmack

An dieser Stelle bewerten wir wie gewohnt nicht nur Geschmack und Verarbeitung des Boosters, sondern dokumentieren den Konsum des Pre-Workouts in Gänze – somit auch Optik, Haptik und weitere Aspekte des Produkts.

Die Dose des HADES ist wirklich besonders. Während Internetseite und auch das Firmenlogo sowie das Thema des antiken Griechenlands allgemein eher einen freskenartigen und mythologischen Stil erwarten lassen würden, wirkt die Verpackung des Trainingsboosters beinahe schon comicartig und bunt überladen. Zwar erscheint das Label keinesfalls billig, sondern trumpft mit einem scharfen Print, knalligen Farben und qualitätssichernden Siegeln auf, doch als wirklich art- bzw. themengerecht würden wir etwas anderes erwarten.
Die Figuren auf der Dose und auch der gewählte Schriftzug wirken unter Anbetracht des Namens unangemessen und wären besser an die Webpräsenz angelehnt worden.
Bei diesem Urteil allerdings handelt es sich einzig um den persönlichen Geschmack und Liebe zum Detail sowie zur Hochwertigkeit können wir dem Hersteller auf keinen Fall absprechen – ganz im Gegenteil.
Etwas mehr Sorgsamkeit hätte er jedoch bei der Beschriftung seiner Supplement Facts walten lassen können, denn hier treten einige für einen Native Speaker dann doch untypische Schreibfehler auf. So sind einige der Inhaltsstoffe mal in Englisch, dann jedoch eher in anderer Landessprache niedergeschrieben, was den Eindruck eines „Original US-Products“ dann leider doch zumindest etwas trübt.
Sicherlich wäre Greek Labs nicht der erste Hersteller, der sich einer amerikanischen Briefkastenadresse bedient um als US-Marke durchzugehen, nicht zuletzt auch um bestimmte Inhaltsstoffe zu verbauen, doch dann bitte auch konsequent und fehlerfrei das ganze durchziehen – wir wollen jedoch an dieser Stelle niemandem böse Absichten oder generell etwas unterstellen, so lange wir keine stichfesten Beweise für unsere Annahmen vorliegen haben.


Hinsichtlich der Dosierempfehlungen müssen wir gleich 2 herbe Kritikpunkte aussprechen!
So empfiehlt Greek Labs nicht nur, auch an trainingsfreien Tagen nach dem Aufstehen eine Serving des Boosters zu konsumieren, sondern bezieht seine Angaben überdies auf einen Scoop, der nicht dem tatsächlich beiliegenden Dosierlöffel entspricht.
An dieser Stelle wollen wir darauf hinweisen, dass ein Booster 1.) auf keinen Fall an trainingsfreien Tagen konsumiert werden soll und 2.) ein Messlöffel ca. 16g umfasst und deshalb unbedingt eine Waage zur Portionierung des Boosters hinzugenommen werden sollte!

Zur Testung lag uns die Geschmacksrichtung Wassermelone vor.
Wirklich schön ist, dass jede Geschmacksrichtung ein eigenes Label besitzt und demnach im angepassten Farbgewand zu euch geliefert wird. Dementsprechend schimmerte unsere Dose herrlich grün.
Weniger spektakulär fällt hingegen die Farbgebung des Pre-Workouts aus.
Eine leichte Färbung des Wassers spricht immerhin nur für einen geringfügigen Einsatz von Farbstoffen und auch Aromen wurden nicht im Übermaß eingesetzt, was letztlich für einen typischen, aber nicht übermäßig süßen oder erschlagenden Wassermelonengeschmack gesorgt hat.

>> Greek Labs Hades hier günstig kaufen!! <<

Wirkung

Kommen wir also zum Eingemachten und bewerten den HADES fernab aller bis dato konstatierten Dubiositäten hinsichtlich seiner Wirkung.
Wir haben es nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis mit einem klassischen Hardcore-Booster, wie er seinem Ursprung nach auf den Markt gebracht wurde, zu tun.
Fans des Jack3D werden sich eventuell in alte Zeiten zurückversetzt fühlen, allerdings steigen die gesetzten Maßstäbe nunmal auch mit jedem Booster, der mehr und mehr einer durchschlagskräftigen All-in-One Formula gleicht.
Booster wie der Wild von Juggernaut Nutrition z.B. oder auch der Rage Reloaded von Centurion haben die Zugabe von Pump-Substanzen u.ä. in den letzten beiden Jahren hinfällig gemacht, da mit ihnen mehr und mehr Trainingsbooster auf den Markt gestoßen sind, die üppige Portionsgrößen liefern und ein umfangreiches Wirkungsspektrum aufgrund evidenzbasierter und ausgetüftelter Wirkstoffzusammensetzungen versprechen.
Der HADES unternimmt insofern einen Rückschritt, als dass er lediglich blind knallt und dazu keinen weiteren Benefit liefert.
Zu Gute halten müssen wir ihm allerdings, dass er wenige bis keine Neben- und Nachwirkungen bei uns ausgelöst hat.
Während Stimbomben wie Jack3D und Craze häufig mit Tremor, Nervosität und Schlaflosigkeit einhergingen, klingt der HADES relativ unspektakulär ab, lässt uns essen und schlafen und verrichtet auch sonst keine Kollateralschäden.
Dass er Spaß macht, können und wollen wir ihm keinesfalls absprechen, jedoch müssen besonders Fans, die häufiger zu einem Booster greifen, aufgrund der „vorgeschädigten“ Synapsen sicherlich auch zu 1,5-2 Servings des HADES greifen um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.
Der Sweetspot des Boosters lag in unseren Reihen bei genau 2 Servings, sprich 11g. Ein ganzer Dosierlöffel, sprich 16g, war hinsichtlich seiner Stimulation dann doch derart übersteuert, dass auch die Hartgesottenen von uns erst spät zur Ruhe kamen.

Besonders für GK-Trainings oder schwere Legdays ist der HADES gerade aufgrund seiner fehlenden Pump-Wirkung noch nicht einmal verkehrt, allerdings hat uns an der Stelle die nötige Schärfe als Kompensation gefehlt.
Kraftsteigerung und Push bzw. Aggression fielen dann doch vergleichsweise mau aus – wer eine „kleine“ Spritze Konzentration und Fokus benötigt, ähnlich wie es Kapsel-Booster und Brainbooster derzeit verrichten, der ist mit dem HADES inklusive seiner wachmachenden Eigenschaften allerdings gar nicht schlecht beraten.
Alles in allem verdient sich der HADES das Prädikat SOLIDE…

Preis-Leistungs-Verhältnis – Das Fazit

Derzeit kostet eine Dose des Greek Labs HADES 44,95 Euro und liefert 200g Inhalt, aufgeteilt auf 36 Portionen von je 5,5g.
Der effektive Portionspreis von ca. 1,25 Euro erhöht sich insofern noch auf bis zu 2,50 Euro, da die Anzahl der Portionen bei einer Dosierung bis zu 11g auf lediglich 18 Portionen schrumpft.

Wer mit einer Portion gut bedient ist oder sie als stimulierende Base für einen selfmade Stack nutzt, der ersteht einen Booster für einen wirklich fairen Portionspreis. Soll der HADES allerdings alleinig seine Arbeit verrichten, so fällt sein Kosten-Nutzen-Faktor leider doch unvorteilhaft aus.

Bitte bedenkt, dass einige der Inhaltsstoffe, u.a. DM** und weitere laut Statut der FDA als Doping gelten und demnach in einer Kontrolle nachgewiesen und dementsprechend sanktioniert werden können. Die Nachweisbarkeit vieler Stoffe bzw. derer Metaboliten ist nicht klar definiert und kann ggf. noch nach mehreren Monaten durch die WADA zu einer Wettkampfsperre führen!

Mit dem Gutschein Code “Junkie10” bekommt ihr 10 Prozent Rabatt im nachfolgend verlinkten Shop!

>> Greek Labs HADES 200g <<

Zum Shop

Good

  • klassische ultra-concentrated Stimbomb
  • keine Neben- und/oder Nachwirkungen
  • dank kleiner Portionsgröße gute Selfmade-Stack-Base


Bad

  • unverantwortliche Dosier- und Einnahmeempfehlung
  • unvollständige Internetpräsenz, fehlerhaftes Label
  • hoher Portionspreis bei doppelter Dosierung
  • keine Pump-Wirkung

8.2

Sehr Gut

Inhaltsstoffe und Dosierung - 7.5
Wirkung - 8.2
Geschmack - 9
Preis - 8.1
Zur Werkzeugleiste springen