Centurion Labz – God Of RAGE Reloaded im Test

Zum Angebot

Nach dem der RAGE von Centurion Labz weltweit wie eine Bombe eingeschlagen ist, bringt der Hersteller nun mit dem God Of Rage ein neues Pre-Workout auf den Markt - God Of Rage Reloaded

Centurion Labz - God Of RAGE Reloaded im Test Header

CENTURION LABZ ´GOD OF RAGE RELOADED´ im Test

 

Was war das nur für ein Einstand, den Centurion Labz mit dem RAGE europaweit gefeiert hat. Die Marke bestach mit einem Gründerteam aus geballter Kompetenz und einem Layout, dass mit Hochwertigkeit und Coolness zu begeistern wusste.
Dabei war es gar nicht der RAGE, der die Produktpalette der amerikanischen Marke in unseren Gefilden eröffnete, sondern mit God of Rage schickte Centurion Labz bereits letztes Jahr einen stillen Vorreiter ins Rennen. Dessen Neuauflage und Modifikation soll die Regale nun hierzulande sinnvoll auffüllen und ergänzen.

Erfahrungsbericht zum Hardcore Pre-Workout Produkt GOD OF RAGE RELOADED von Centurion Labs

Die Marke Centurion Labz ist der Schützling der beiden Gründer Dr. Nicholas Puccio und Dr. Joseph Kepko. Puccio ist ein in Columbus, New Jersey ansässiger Chiropraktiker und Kepko erhielt seinen medizinischen Doktortitel an dem College of Osteopathic Medicine und praktiziert seit mehr als 20 Jahren. Beide verfolgen, seit Gründung der Firma evidenzbasierte Supplements zu produzieren und haben sich im Hardcore-Segment bzw. der rechtlichen Grauzone von Nahrungsergänzungsmitteln etabliert. Während die Marke nicht nur aufgrund der Unterstützung von IFBB-Pro Guy Cisternino in Amerika einen beispiellosen Start und Hype erfuhr, gelang es ihr auch, sich mithilfe des DMAA-Boosters Rage katapultartig auf die vordersten Plätze der europäischen Booster-Rankings zu platzieren.

Mit dem God of Rage Reloaded erweitert die Marke mit dem kriegerisch anmutenden Symbol eines Spartiaten-Helms im Logo nun ihr Sortiment um einen weiteren Hardcore-Booster, der auf einen Cocktail anderer Stimulanzien setzt und, soviel sei vorab schon angeteasert, gänzlich anders wirkt, als das bisherige Zugpferd

Produkteignung

Ausdauer
Diät
Gesundheit
Trainingsbooster

Welche Wirkstoffe finden sich im Hardcore-Booster God of Rage Reloaded von Centurion Labz?

Der God of Rage Reloaded besticht durch eine völlig transparente Darlegung seiner Inhaltsstoffe. Die Liste der Supplements Facts ist für einen Hardcore-Booster qualitativ wie quantitativ hochwertig und setzt sich überwiegend aus synthetischen und pflanzlichen Stimulanzien zusammen.

Ein Serving entspricht 12,8 Gramm, wovon ganze 12 Gramm aktive Wirkstoffe sind.

>> Centurion Labz – God of Rage Reloaded online bestellen <<

Inhaltsstoffe und Dosierung von Centurion Labz – RAGE

Nun aber zu den wirklich wichtigen Dingen: Sprechen wir über die Inhaltsstoffe und ihre Dosierungen.

Menge pro Protion
Vitamin D2000 IU
Vitamin C300 mg
Vitamin B12 30 mcg
L-Citrulline Malate4000 mg
Beta-Alanin3.200 mg
Creatine Monohydrate3.000 mg
Taurine500 mg
Caffeine Anhydrous250 mg
Theobromine100 mg
2-Amino² (2-amino-5-methylheptane/2-amino-6-methylheptane)200 mg
Eria Jarensis Extract150 mg
Mucuna Pruriens100 mg
Choline Bi-tartarte100 mg
Hordenine25 mg
Higenamine20 mg
Huperzine-A100 mcg

WAS STECKT ALSO DRIN IM CENTURION LABS GOD OF RAGE RELAODED? – WIR BETRACHTEN DIE INHALTSSTOFFE IM DETAIL:

VITAMINE / MINERALIEN

Vitamin D: Dieses Vitamin, in seinen ernährungswissenschaftlich relevanten Formen auch bezeichnet als Cholecalciferol (D3) und Ergocalciferol (D2), ist bekannt für seinen positiven Einfluss auf die Aufnahme von Calcium und Phosphor aus dem Darm. Damit reguliert es die Mineralisierung und das Wachstum von Knochen und Zähnen. Wie schon durch das „Sonnen-Vitamin D3“ bekannt, wird es bei ausreichender Anwesenheit von Sonnenlicht üblicherweise ausreichend im Körper synthetisiert und ist zudem in vielerlei Industrieländern Nahrungsmitteln wie Milch, Butter und Margarine hinzugesetzt. Nichtsdestotrotz kann eine Supplementierung auf niedriger Ebene sinnvoll sein, so z.B. im Rahmen von 200-400 I.E. täglich.
Da Vitamin D in Höhe von 2000 I.E. im God of Rage Reloaded verarbeitet ist, ist von einem zusätzlichen Zuführen des Vitamins an geboosterten Trainingstagen abzuraten, da je nach Toleranz bei Unverträglichkeiten und Überdosierungen mit Durchfall gerechnet werden kann. Bei langzeitiger Überdosierungen verweist die Wissenschaft gar auf die Gefahr einer Calciumeinlagerung in Herz, Blutgefäßen und Bronchien.

Vitamin C: Zweifelsohne gehört die Ascorbinsäure zu den bekanntesten und am häufigsten eingesetzten Formen von exogen zugeführten Vitaminen. Durch Umwandlung der Aminosäuren Prolin und Lysin zu Hydroxyprolin und Hydroxylysin, übt Vitamin C einen positiven Einfluss auf die Synthese des Bindegewebsproteins Collagen aus. Ebenso synthetisiert es Steroidhormone aus Cholesterin bei gleichzeitiger Verringerung eines stressbedingten Cortisolanstiegs.
Desweiteren senkt Vitamin C die Anfälligkeit für Infektionen und erhöht das gute HDL-Cholesterin im Blut.
Dosierempfehlungen für Sportler liegen bei 200-500mg täglich, jedoch schwanken die Expertenmeinungen aufgrund unterschiedlichster Einflussfaktoren (z.B. Schweißverlust uvm.) sehr stark und gehen Anekdoten zufolge (Nobelpreisträger Linus Pauling starb im Alter von 93 Jahren, konsumierte 10g Ascorbinsäure täglich!) sehr hoch. Trotz teils mangelnder Evidenz aus der Wissenschaft, berichten besonders Leistungssportler bei der Einnahme hoher Dosierungen von geringerer Infektanfälligkeit, besserer Regeneration und einer schnelleren Heilung von Verletzungen. Im Kraftsport sind je 1 Gramm Vitamin C am morgen, vor und nach dem Training, sowie vor dem Zubettgehen nicht unüblich. Im God of Rage Reloaded sind pro Serving 200mg enthalten.

Vitamin B12: Die oral verfügbare Form des Vitamins B12 nennt sich Dibencozide und wurde noch in den 80er Jahren als ergogene, bzw. muskelaufbauende Substanz beworben. Zumindest bei Kindern ist bis heute der wachstumsfördernde Effekt von Vitamin B12 im Falle einer Mangelernährung nachgewiesen, Sportler ohne Vitamin B12-Mangel hingegen profitieren nicht von einem anabolen Effekt.
Was Vitamin B12 jedoch kann, ist die Synthese von DNS und zudem die Unterstützung der Blutbildung. Seinen Einsatz hat es somit vor Allem in der Behandlung von Blutarmut und nervlichen Belastungen. Gleichwohl fördert es die Verstoffwechslung kleinerer Mengen Protein und die normale Funktion des Nervensystems.
Allein in der Leber sind 2000-5000mcg Vitamin B12 gespeichert, sodass in den seltensten Fällen ein Mangel bestehen kann. Über die Nahrung ist darüberhinaus die tägliche Zunahme von 3-5mcg des Vitamins angeraten. Im God of Rage Reloaded sind ganze 30mcg verbaut.

BASICS

L-Citruline Malate: Als einziges Pumpsupplement bedient sich der God of Rage Reloaded der nicht-proteinogenen Alpha-Aminosäure Citrullin und Apfelsäure/Malat.
Der Vorteil von Citrullin gegenüber Arginin ist, dass dieses erst in Arginin, dann in NO bzw. Stickstoffoxyd umgewandelt wird.
Arginin hingegen wird bereits bei direkter Einnahme zum Großteil für Zellen im Darm genutzt, ehe es in gewünschter Menge in den Blutkreislauf gelangen kann. Nachgewiesenermaßen ist Citrullin hinsichtlich einer Steigerung der Arginin- und NO-Werte im Blut potenter als Arginin selbst.
Schließlich bewirkt es die Weitung der Adern und somit eine Begünstigung des Blutflusses und des Nährstofftransports im Blut. Gleichzeitig reguliert es aktiv die Laktatreduktion während des Trainings.
Potente Dosierungen liegen in einem Bereich zwischen 2000-6000mg. Im God of Rage Reloaded sind sinnvoll dosierte 4000mg enthalten.

Beta-Alanin: Zusammen mit der Aminosäure Histidin verbindet sich Beta-Alanin zu dem Dipeptid Carnosin.
Da Muskeln mit höheren Carnosinwerten erwiesenermaßen für längere Zeit kraftvolle Kontraktionen erzeugen können, wirkt Beta-Alanin einer verfrühten Übersäuerung des Muskels entgegen, indem es im Körper mithilfe von ATP diesen Prozess vollzieht. Als praktischer Puffer zur pH-Stabilisation im Muskel ist es an der Muskelkontraktion bis hin zum Muskelaufbau bwz. -wachstum beteiligt.
Eine dauerhafte Supplementierung resultiert in besseren Kraft-, Ausdauer-, und Massezuwächsen. Damit Beta-Alanin all diese Benefits mit sich bringen kann und dem störenden Muskelbrennen entgegenwirken kann, muss über längere Zeit eine Dosis von ca. 4g täglich zugeführt werden, ansonsten ist ein direkter Einfluss/Effekt für den Konsumenten nicht spürbar.
Im God of Rage Relaoded sind 3,2 Gramm enthalten und somit ist beinahe eine ganze Tagesration gedeckt.

Creatinmonohydrat: Bereits seit Anfang der 60er Jahre gilt Creatin als eine hochwirksame Nahrungsergänzung. Zunächst noch in den Ostblockstaaten zur Steigerung leichtathletischer Wettkampfleistungen eingesetzt, kennt heutzutage jeder das leistungssteigernde Potential in Kraft- und Schnellkraftdisziplinen.
Im Körper wird es aus den Aminosäuren Glycin, Methionin und Arginin synthetisiert und vornehmlich in der weißen Skelettmuskulatur gespeichert. Über die exogone  Zufuhr wird der Creatinbedarf hauptsächlich durch den Konsum von Fleisch (1,4-2,3g pro 100g) gedeckt. Als Bestandteil des Creatinphosphats ist Creatin beteiligt an der Energiebereitstellung im Muskel und stellt als Ressource einen limitierenden Faktor dar. Sofern das ATP- (Energiequelle der Muskelzellen) Kontingent erschöpft ist, resynthetisiert Creatinphosphat neues ATP.
Kurzum, mit einer Supplementierung von Creatin kann der Gehalt an Creatinphosphat in der Muskulatur um 20-30% angehoben werden. Somit ermöglicht man eine längerfristige Resynthetisierung von ATP bei intensiven Belastungen. Statistisch nachgewiesen sind eine Verbesserung der Maximalkraft, der Explosivkraft uvm. .
Gängige Dosierungen einer Dauereinnahme liegen zwischen 3-5 Gramm. Einmalige Einnahmen von Creatin haben keinen nennenswerten Nutzen. In einem Hardcore-Booster, auch wenn der God of Rage Reloaded 3000mg mit sich bringt, hat es demnach wenig Nutzen.

Taurin: Die nicht-essenzielle Aminosäure Taurin ist nicht am Aufbau von Gewebe, wie Muskulatur oder Bindegewebe beteiligt. Eher spielt sie eine wichtige Funktion für unser Gehirn, ebenso als Bestandteil diverser Neurotransmitter für unsere Nervenfunktion. Studien belegten zu Beginn der Forschung mit Taurin (von gr. „Taurus“ – Stier, erstmals in Ochsengalle nachgewiesen), dass eine Supplementierung eine Leistungssteigerung und Erhöhung der Kontraktionskraft der Skelettmuskulatur mit sich bringt. In Kombination mit Koffein und einfachen Kohlenhydraten erhöht sich die Ausdauerleistung beim Menschen zudem signifikant, warum Taurin auch ein beliebter Zusatzstoff in den uns allen bekannten Energy-Drinks (Red BULL) ist. Zudem schützt Taurin als eine Art Antioxidans gegen Herz-Arrhythmien und –schäden und senkt den Blutdruck ab Dosierungen von 3 Gramm aufwärts.
Interessant ist, dass Alzheimer-Patienten eine auffällig niedrige Konzentration an Taurin im Blut nachweisen, wohingegen Konsumenten von Taurin von einer erhöhten Wachheit und Konzentrationsfähigkeit berichten.
Abschließend erfüllt Taurin einen osmolytischen Zweck und zieht Waser direkt aus dem Unterhautfettgewebe in die Muskulatur.
Zur Steigerung der Ausdauer empfehlen sich Dosierungen zwischen 1-4 Gramm. Im God of Rage Reloaded sind 500mg enthalten

Caffeine Anhydrous : Der günstige, aber deswegen nicht minder potente Rohstoff Koffein ist in so ziemlich jedem Booster verbaut.
In seiner „wasserfreien“, pulverisierten Form, ist der Rohstoff der Kaffeepflanze besonders konzentriert und potent und zeigt bereits ab Dosierungen von 50mg aufwärts positive Auswirkungen auf das Zentrale Nervensystem sowie auf den physiologische Glykogen- und Fettabbau. Mit einer erhöhten Wachheit und Aufmerksamkeit geht zudem eine Erweiterung der Bronchen einher.
Unverträglichkeiten in Form von Durchfall, Herzrasen usw. gelten bis zu einer Dosierung von 400mg als unwahrscheinlich.
Die enthaltenen 100mg Koffein im God of Rage Reloaded tragen bereits zu einer garantierten kurzfristigen Beseitigung akuter Ermüdungserscheinungen bei.

STIMULANZIEN

Theobromine: Das Alkaloid Theobromin ist strukturverwandt mit Koffein und gehört zur Gruppe der psychotropen Stimulantien. In seiner natürlichen Form wird es aus Kakao- und Kolabäumen gewonnen, ebenso wie aus einigen Teepflanzen extrahiert. Zwar wird Theobromin eine ähnliche, aber auch schwächere Wirkung als Koffein nachgesagt. Diese Wirkungen sind im Generellen entwässernd, gefäßerweiternd sowie, wie bereits bekannt, herz-kreislauf-stimulierend. Im Gegensatz zum 1,3,7-Trimethylxanthin Koffein sind dessen Auswirkungen jedoch langfristiger und dauerhafter anregend und stimmungsaufhellend. Während es in der Pharmazie gar als potentes Hustenmittel Anwendung finden, treten störende Nebenwirkungen von Theobromin wie Augenflimmern, Pulsbeschleunigung und Kopfschmerzen erst ab Dosierungen von 1500mg täglich auf. 100mg im God of Rage Reloaded stellen eine merkliche, aber moderate Dosis dar.

2-amino² (2-amino-5-methylheptane/2-amino-6-methylheptane):  Diese Substanz ist seit 2016 auf dem deutschen Markt und gilt unter der Bezeichnung DMHA als der anerkannte Nachfolger des legendären DMAAs schlechthin. Das Amin des Walnussbaumes erhöht gleichermaßen die Ausschüttung der Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin und zieht die bekannten Effekte einer erhöhten Euphorie sowie eines angeregten Herz-Kreislauf-Systems nach sich.
Centurion Labz setzt auf ein patentiertes Gemisch der beiden Rohstoffvarianten 2-amino-5- und -6-methylheptane. Letztgenannte ist dabei die günstigere, in den meisten Hardcore-Boostern verbaute DMHA-Version und muss grundsätzlich höher dosiert werden, als ihre direkt verwandte Alternative (5-methylheptane – 75mg, 6-methylheptane – 100-150mg). Grundsätzlich unterscheidet sich die Wirkung von DMHA zu DMAA insofern, als dass es weniger aufputschend, sondern verstärkt schmerzlindernd und vor allem beruhigend fokussierend wirkt. Erst bei Überdosierungen bzw. je nach Toleranz sind aber auch hier innere Unruhe, Zittern von Gliedmaßen und schlimmstenfalls eine übertriebene Entwässerung nicht auszuschließen.
Unabhängig von der nicht aufgeschlüsselten Aufteilung beider Rohstoffe, sind 200mg enthaltenes 2-amino^2 im God of Rage Reloaded eine mehr als ausreichende Dosierung für eine garantierte und überzeugende Wirkung – Daumen hoch!

Eria Jarensis Extract:  Noch immer betiteln viele Plattformen und Autoren das Extrakt der Orchideenart Eria als den „NEUEN“ Stern am Stimulantien-Himmel und würdigen Nachfolger der Substanz DMAA, dabei wird es schon regelmäßig seit mindestens Mitte 2016 (s. z.B. Performax Labs Hypermax XT) in Hardcore-Boostern verwendet. Da lediglich ein wissenschaftlicher Artikel (Acta Chemica Scandinavica) über die Gewinnung der entscheidenden Inhaltsstoffe N-Methyl-Phenethylamin und N,N-Dimethyl-Phenethylamin berichtet und man für 55mg potentes Extrakt ganze 10kg frisches Pflanzenmaterial benötigte, vermuten wir hinter dem deklarierten Extrakt, synthetisch gewonnenes PEA.
Dieses schüttet, wie auch die Amphetamin-Derivate, vermehrt Noradrenalin und Dopamin aus und greift damit aktiv in unser Belohnungssystem ein. Zusätzlich zur erhöhten Stimmung und Aufmerksamkeit kommen bei einer Anwendung positive Einflüsse auf die Atmung bzw. Bronchien hinzu sowie eine Unterdrückung des Hungergefühls.
Eria Jarensis hat nicht nur eine geringe Halbwertszeit von 5-10 Minuten im Organismus, es besitzt zudem wie Yohimbin HCL auch Wechselwirkungen mit Medikamenten bzw. Nahrungsmitteln/MAO-Hemmern. Zwar liegt die Dosierung des Extrakts im God of Rage Reloaded mit 150mg leicht unter häufig verwendeten 250mg anderer Produkte, doch wird in Synergie mit anderen Stimulantien Potenz entfalten.

Mucuna Pruriens: Die Juckbohne selbst oder auch ihr Extrakt finden in der Kunde der Heilpflanzen Anwendung. Nicht nur besitzen die Samen der Pflanze einen hohen Gehalt an L-Dopa und somit der Vorstufe der Botenstoffe Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin und Melanine, sondern enthaltene Alkaloide sind zudem gefäßerweiternd und blutdrucksenkend. Ebenso wird der Pflanze eine aphrodisierende und halluzinogene Wirkung nachgesagt.
100mg enthaltenes Extrakt im God of Rage Reloaded werden jedoch vermutlich am ehesten für ihren stimmungsaufhellenden Nutzen verbaut worden sein.

Choline Bi-tartrate: Klassifiziert wird Cholin als vitaminähnliche Substanz (früher noch als Vitamin B4 bezeichnet) und findet nicht selten in Nahrungsergänzungs- und Futtermitteln Einsatz als Leberschutz, da es Fetteinlagerung in eben diesem Organ unterbindet. Ebenso unterstützt es einen gesunden Lipid- und Homcysteinstoffwechsel. Als Vorprodukt des Neurotransmitters Acetylcholin spielt es sowohl bei der Steuerung des Blutdrucks, der Atmung, des Herzschlages sowie der Verdauung, jedoch auch gleichermaßen beim Aufrechterhalten gesunder kognitiver Fähigkeiten (Konzentration, Lern- und Erinnerungsvermögen) keine unwesentliche Rolle! Erwachsenen wird eine tägliche Einnahme von 425-550mg Cholin empfohlen, die der God of Rage Reloaded (100mg) allein zwar nicht gänzlich abdeckt, allerdings sinnvoll unterstützt.

Hordenine: Das Alkaloid Hordenin kommt in seiner natürlichen Form unter anderem im Gerstenmalz vor und wird nicht zuletzt im Bier als derjenige Stoff tituliert, welcher am ehesten das Belohnungszentrum im Gehirn aktiviert. Schließlich agiert es nämlich wie der körpereigene Neurotransmitter Dopamin und  dockt dort an die Dopamin-D2-Rezeptoren. Als natürlicher MAO-Hemmer stimuliert es zudem den mentalen Fokus sowie die Konzentration.
Zwar sind Humanstudien rar, doch vermutet man zudem im Fall einer Supplementierung mit Hordenin eine Anregung der Ausschüttung von Norepinephrin, einem Hormon, welches Fettsäuren aus dem Fettgewebe freisetzt und zur Energiegewinnung einsetzt. Aufgrund dieser Tatsache und weiterer Auswirkungen auf die Verdauung findet Hordenin auch zunehmende Anwendung in Fatburnern. Ebenso ist es ein natürlicher Bronchodilator und verbessert somit den Luftstrom durch die Bronchen, ähnlich einem Asthmamedikament. Dosiervorschläge sind selten, doch gehen von ca. 20-50mg täglich aus. 25mg im God of Rage Reloaded scheinen demnach stimmig und wissenschaftlich fundiert dosiert worden zu sein.

Higenamine: Higenamin oder auch Norcoclaurin  ist ein Alkaloid aus der Gruppe, aus welcher auch das legendäre Ephedrin stammt. In der Natur ist es u.a. in der Lotusblüte zu finden. Während Higenamin bereits nach 15 Minuten spürbar im Körper agiert, hält dessen Wirkung bis zu 4 Stunden merklich an. Dort regt es die Acetylcholinausschüttung an, steigert die Muskelkraft, ebenso wie es als beta-Rezeptor-Agonist fungiert und demnach den Fettabbau stimuliert. Als antithrombolytische Substanz ist es nicht nur für Anabolikaverwender zuträglich (schützt vor Verkleben roter Blutkörperchen), gleichwohl ist es somit auch proerektil.  Die Praxis verweist auf verträgliche Dosierungen von 25mg bis zu 100mg. Eine Studie von 2015 belegt keine nennenswerten Nebenwirkungen bei moderater Dosierung über 8 Wochen. 20mg im God of Rage Reloaded sollten demnach ihren Nutzen im angemessenen Rahmen entfalten.

Abschließend finden sich noch 10mcg Huperzine-A im God of Rage Relaoded, der als hemmender Stoff der Acetylcholinesterase einem Degenerationsprozess von Nervenzellen entgegenwirkt. Als ein Nootropikum beweist es positive Auswirkungen auf Gedächtnis, Lernvermögen und Konzentration.

FAZIT WIRKSTOFFE:

Nach Studie der Wirkstoffe standen uns zunächst die Münder offen – WOW, das war eine Menge Inhaltsstoffe in interessanter Kombination.
Als sich-wiederholende Charakteristika traten besonders die gesteigerten kognitiven Fähigkeiten in den Vordergrund der beabsichtigten Auswirkungen von Centurion Labz. In Kombination mit einer satten Dosis DMHA ließ sich ein wahrer Tunnelblick erhoffen und ein Fokus, scharf wie ein Rasiermesser.

In puncto Dosierung und Wertigkeit der Inhaltsstoffe hat Centurion Labz definitiv nicht am falschen Ende gespart, sondern liefert ein rundum stimmiges Gesamtpaket mit höherpreisigem Produktionsaufwand und detailgetreuer Rezeptur.
Inwiefern sich die Zusammenstellung dieser Rohstoffe und deren Qualität bewahrheiteten, lest ihr im folgenden Abschnitt über die Wirkung des Produkts 😉

Centurion Labz God of Rage Reloaded

EINNAHME & WIRKUNG

Einnahme/Geschmack

Centurion Labz gibt auf der Verpackung des Boosters an, einen gehäuften Scoop in 300ml Wasser zu vermischen. Leider bleiben sie uns die Antwort auf die Frage schuldig, wann genau dies getan werden soll.
Wir von Boosterjunkies sind ähnlich wie bei anderen Boostern auch verfahren und haben je 30 Minuten vor dem Training eine ganze Portion konsumiert.
Besonders lobenswert sei erwähnt, dass ein leicht gehäufter Scoop  laut Feinwaage tatsächlich verlässlich eine Servingsize von ca. 12,8g liefert – Daumen hoch!
Zwar weist Centurion Labz noch daraufhin, seine Toleranz mit ½ bzw. ¾ Scoop auszutesten, doch starteten wir von Boosterjunkies als erfahrene Konsumenten gleich mit einer ganzen Portion und empfanden dies auch als gängige Dosiermenge.

Mit knapp 0,8g verbleibendem Puffer für Geschmacks-und Farbstoffe bleiben dem God of Rage Relaoded  faktisch nicht viele Möglichkeiten für ein Geschmacksfeuerwerk übrig und dies bestätigt sich auch in der Praxis. Positiv zu vermerken ist, dass der Booster nach dem Anrühren keine chemisch leuchtende Farbe annimmt, sondern auf jegliche Farbstoffe verzichtet. Der Geschmack hingegen ist wahrlich kein Wunderwerk. Zwar ließ sich der vorliegende „Cosmic Star Candy“ erahnen und schmeckte auch nicht schlecht, war abschließend jedoch etwas dünn und unspektakulär. Da dies jedoch Geschmackssache ist, verbleibt das positive Resumee, dass der Booster auf keinen Fall schlecht schmeckt oder heruntergestürzt werden muss.

Das farblose Pulver ist sehr feinkörnig und wirft beim Öffnen der Dose Nebelschwaden. Alles – Dose, Label sowie das Pulver selbst bestätigen den hochwertigen Gesamteindruck und eine Verarbeitung mit Liebe zum Detail.

>> Centurion Labz God Of Rage Reloaded hier günstig kaufen!! <<

Wirkung

Der God of Rage Reloaded stellt eine sinnvolle Ergänzung im Hardcore-Booster-Regal eines jeden Konsumenten dar. Anders als Hardcore-Booster der ersten Stunde, die aufgrund ihrer enthaltenen Substanz und Mutter aller Derivate sehr stark einschlugen und eine Wirkung gleich einer Ohrfeige entfalteten, besticht der Rage Reloaded durch einen seicht einsetzenden aber langfristig bestimmenden Effekt. Circa 20 Minuten nach Einnahme des Boosters setzt eine wohlige und sehr kontrollierte Ruhe ein und man verfällt zunehmend in einen starken Fokus. Ob mit oder ohne Kopfhörer gelingt es mit Leichtigkeit, sich vom übrigen Treiben im Fitnessstudio abzuschotten und ohne große Ablenkung sein Training durchzuziehen. Stress- und Schmerzempfinden verringern sich mit fortlaufendem Training zunehmend und Leistungssteigerungen bezüglich Volumen und Gewicht fallen extrem leicht.
Während des Trainings ist ein deutlich gesteigertes Schwitzen zu verspüren, sodass man schon nach wenigen Arbeitssätzen ein Wechselshirt gebrauchen könnte. Dies war nachweislich nicht nur dem heißen Wetter geschuldet, bei welchem die vergangenen Testungen stattfanden.
Sehr positiv fiel uns auf, aber das ist sicherlich Geschmackssache, dass der Booster, anders als viele seiner Mitbewerber auf dem Markt, keine Zittrigkeit oder dieses aufdringliche Gefühl des „Drauf-seins“ mit sich bringt. Fokus und Kraftsteigerung fallen deutlich stärker aus als bei jedem EU-Booster, doch setzt sich der God of Rage Reloaded von den negativen Aspekten eines Hardcore-Produkts  ab bzw. hinterlässt nicht den Eindruck, verbotene, drogenverwandte Stoffe konsumiert zu haben.
Und hier kommen wir gleich zu einem weiteren Aspekt in dieser Hinsicht – einem Down.
Dieses haben wir überraschenderweise, aber eben auch glücklicherweise gänzlich vermisst. Keine Abgeschlagenheit, keine Lethargie nach dem Training, vorhandenes Hunger- und Durstgefühl, vor allem aber ein folgender Alltag, der problemloses Arbeiten, Studieren und andere verpflichtende Tätigkeiten ohne jegliche Beeinträchtigungen ermöglicht – Daumen hoch!
Wie schon die Supplement Facts vermuten ließen, übt der God of Rage Reloaded leider jedoch keinen relevanten, positiven Einfluss auf den Blutfluss bzw. den Pump aus. Verwendet man den Booster ohne Zugabe weiterer Pump-Substanzen (z.B. AAKG, Citrullin, Ornithing, Agmatin) bleibt die gewünschte Muskelfülle und merklich verdickte Adern auf Bauch und Bizeps auch bei geringem KFA aus. Zwar war eine Vaskularität während des Trainings festzustellen, diese war jedoch bei gestackten Trainingseinheiten mit zusätzlichen Substanzen deutlich stärker. Der  God of Rage Relaoded bewirkt ein merklich gesteigertes, wirklich angenehmes Muskelgefühl, doch würden wir euch für eine erfreuliche Jagd auf den Pump und Vaskularität die Zugabe weiterer Aminosäuren nahelegen.

Preis-Leistungs-Verhältnis – Das Fazit

Eine Dose des Centurion Labz God of Rage Reloaded bringt einen Inhalt von 422 Gramm auf die Waage und somit satte 33 Portionen. Bei einem Verkaufspreis von 44,95 Euro in unserem Partnershop STAYFOCUSED macht das pro Serving eine Investition von 1,36 Euro nötig. Berücksichtigen wir die hochwertige Verarbeitung, die stimmige und kostspielige Zusammensetzung hochwertiger Inhaltsstoffe und letztlich eine Wirkung, die eine wünschenswerte Abwechslung zu manch hartem „DM**-Schlag in die Fresse“ darstellt, besticht dieser Hardcore-Booster durch ein erstklassiges und wirklich günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis.
Anders als der Rage ist die Wirkung des God of Rage Reloaded deutlich subtiler, somit aber auch angenehmer und weniger penetrant. Gerade für schwere Trainingseinheiten sowie Verbundübungen zeigt sich der Hardcore-Booster als willkommene Stütze für eine atemberaubende Konzentration und einen messerscharfen Fokus auf komplexe Übungen.

Bitte bedenkt, dass einige der Inhaltsstoffe, u.a. DM** und weitere laut Statut der FDA als Doping gelten und demnach in einer Kontrolle nachgewiesen und dementsprechend sanktioniert werden können. Die Nachweisbarkeit vieler Stoffe bzw. derer Metaboliten ist nicht klar definiert und kann ggf. noch nach mehreren Monaten durch die WADA zu einer Wettkampfsperre führen!

Mit dem Gutschein Code “Junkie10” bekommt ihr 10 Prozent Rabatt im nachfolgend verlinkten Shop!

Zum Shop

Good

  • extremer Fokus in Form von stiller und bestimmter Konzentration

  • langanhaltende, beruhigend arbeitsbefähigende Wirkung

  • erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Keine Proprietary Blend

Bad

  • je nach Geschmack kein aufputschendes Feeling
  • kein signifikanter Einfluss auf einen verbesserten Pump
  • wenig intensiver Geschmack
8.4

Sehr Gut

Inhaltsstoffe und Dosierung - 8.8
Wirkung - 8.3
Geschmack - 7
Preis - 9.5

Lost Password

Zur Werkzeugleiste springen